Energie / Versorger (EVU)

Der Markt der Energieversorger befindet sich in einem tief greifenden Umstrukturierungsprozess. Herausforderungen sind die Entflechtung von Stromerzeugung und Netzbetreibung, der steigende Einsatz erneuerbarer Energien und die zunehmende Dezentralisierung von Einspeisungsstellen.
Parallel dazu verschärft sich auch der Wettbewerbsdruck durch ein verändertes Verbraucherverhalten. Viele Kunden sind bereit, ihren Energieversorger mehrmals jährlich zu wechseln.

Für den Energieversorger bedeutet das Mehraufwand von der Neukundenprüfung bis zur Zahlungsabwicklung und damit die Notwendigkeit, alle Kunden- und Kreditprozesse zu verschlanken und zu automatisieren.

Was unsere Kunden sagen:

  • Forderungsausfälle mittels Scoring und Automatisierung reduziert!
    Logo LichtBlick AG


    Dem gestiegenen Wettbewerbsdruck und dem veränderten Nachfrageverhalten begegnet der Energieversorger LichtBlick AG mit automatisierten Antrags- und Bonitätsprüfungsprozessen. Gleichzeitig werden die Kunden ausgesteuert, die ihre Rechnung voraussichtlich nicht bezahlen werden. Ziel ist es, die Mahnkosten und Forderungsausfälle zu vermeiden bzw. erheblich zu senken.

    >> zum Praxisbericht

  • Kosteneinsparung durch qualitative Adressrecherche!
    Logo E-Werk Mittelbaden


    Durch die Adress-Ermittlung von Creditreform CONSUMER wurde der Prozess der Adressrecherche beim E-Werk Mittelbaden deutlich vereinfacht. Adressen werden schneller gefunden und sind qualitativ hochwertiger, da dank der externen Recherche aktuelle Daten ermittelt werden. Durch die nur selektive Anfrage an Einwohnermeldeämter spart das E-Werk Mittelbaden Kosten. Die im Vergleich zur bisherigen Vorgehensweise schnellere, preiswertere und zuverlässigere Recherche durch CONSUMER Adresse hilft dem E-Werk Mittelbaden somit, Nachzahlungen von ihren Kunden zeitnah einzufordern.

    >> zum Praxisbericht

  • Kreditentscheidungsprozesse optimiert!

    Der Wettbewerbsdruck im Markt der bayerischen Energieversorger ist sehr hoch, darum wollte sich der OMV Bayern im Bereich der Heizölbelieferung von Endverbrauchern keinem unnötigen Risiko von Zahlungsausfällen aussetzen und prüft alle Neukunden auf Ausfallwahrscheinlichkeit. 

    Im Rahmen der Neubestellungen werden alle nötigen Bonitätsinformationen in einem System gebündelt, was den Bearbeitungsprozess optimiert. Das Score-Ergebnis zeigt an, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass der angefragte Kunde innerhalb der folgenden zwölf Monate eine Zahlungsstörung verursacht.

    Der Fokus der Bearbeitung liegt damit auf der Kernaufgabe, nämlich der Versorgung des Kunden. Gleichzeitig konnten schlankere Prozesse und eine Verkürzung der Bearbeitungszeiten erreicht werden.

    >> zum Praxisbericht

Referenzen

RWE
E Werk Mittelbaden
Lichtblick
Stadtwerke Bielefeld
WSW Wuppertaler Stadtwerke
© 2016 Creditreform Hannover-Celle Bissel KG